«

»

Odin, geb. 05.12.2018 – DRINGENDER NOTFALL!!!

 

NOTFALL!

Update 07. April 2021: Leider wird die Vermittlung immer dringender, da die Behörden darauf drängen, Odin endlich abzugeben. Da das Amt zudem untersagt hatte, den Hund weiterhin in der Wohnung zu halten, wurde er vor einem knappen Monat notgedrungen ausquartiert und im entsprechend umfunktionierten Fahrradschuppen untergebracht…. womit niemand wirklich glücklich ist.

Odin leidet nun natürlich darunter, von seiner Familie isoliert zu sein, auch wenn diese sich bemüht, ihn so oft  wie möglich rauszuholen, lange Spaziergänge zu machen und ihn zu bespaßen.

Unter diesen Umständen wäre Odin mit einer Pflegestelle sehr geholfen, die ihn bis zur endgültigen Vermittlung aufnimmt!

 

 

Deutscher Doggen-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, ca. 80 cm groß, ca. 70 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern im Landkreis Nordhausen (Thüringen)

Odin sucht nach einem Beissvorfall innerhalb der Familie dringend ein neues Zuhause!

 

 

08. Februar 2021:

Rein phänotypisch sieht Odin aus wie eine typische Dogge. Ein „sanfter Riese“ ist er aber nicht: der junge Rüde ist noch sehr verspielt, tollpatschig  und manchmal auch zu stürmisch, so dass man ihn etwas bremsen sollte. Er braucht auf jeden Fall standfeste und souveräne Menschen an seiner Seite, die ihn in allen Lebenslagen anleiten, zumal er sich gerade in einer sensiblen Phase befindet, in der er gerne mal versucht, dominant aufzutreten und Grenzen auszutesten… im Grunde aber eigentlich ein eher unsicheres Wesen hat.

Aktuell lebt er mit problemlos mit einer Yorkshire-Hündin zusammen, im Kontakt mit Artgenossen  sollte man sich aber eher vorsichtig annähern, da er mit seiner stürmischen Art nicht immer gut ankommt.

Menschen gegenüber ist der Bursche freundlich und offen, allerdings verteidigt er Ressourcen, insbesondere Futter. Dies hat letztendlich auch zu einem Beissvorfall mit dem 10-jährigen Kind der Familie geführt, als dieses Odin in einem kurzen unbeobachteten Moment beim Fressen gestört hat.

Obwohl die Behörden vom Krankenhaus informiert worden sind, wurde Odin NICHT als Gefahrhund eingestuft, nachdem das Veterinäramt ihn begutachtet hat. Allerdings hat die Familie die Auflage bekommen, den Rüden schnellstmöglich abzugeben. 

 

 

Odin kennt die Grundkommandos (Sitz, Platz, Bleib, Nein und Zurück), führt diese aber nicht immer verlässlich aus. Leinenführigkeit und Abrufbarkeit im Freilauf funktionieren relativ gut, solange er nicht abgelenkt wird, z.B. durch andere Hunde. Hier gibt es also noch etwas Nachholbedarf bei der Erziehung.

Der stattliche und kerngesunde Rüde ist bereits an einen Maulkorb gewöhnt, ist stubenrein und kann stundenweise alleine bleiben, ohne die Wohnung umzudekorieren.

Nun sucht Odin ein endgültiges Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen ohne Kinder, die nicht nur die Zeit, sondern auch den Platz für einen so großen Hund haben.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr von 350,- €.  Keine reine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

 

 

Kontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: odin@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.